Da war mehr drin, für die Schüler der Kaarster Adler. Die mangelnde Torchancenverwertung stand letztlich einer besseren Platzierung im Wege.

In der Vorrunde landete man auf dem zweiten Platz, da man gegen den NRW-Rivalen aus Düsseldorf nicht über ein Unentschieden hinauskam. Düsseldorf nutzt die gute Platzierung und wurde Deutscher Meister.

Die Adler scheiterten im Halbfinale an Bissendorf. Die Feldüberlegenheit konnte man nur zu einem Treffer nutzen und so unterlag man 1:2 und war ausgeschieden. Auch im Spiel um Platz 3 war der Hockeygott nicht auf Seiten der Kaarster. Nach einem spannenden Spiel unterlag man nach Penaltyschießen mit 2:3 gegen Berlin. Damit Ende das Abenteuer Deutsche Meisterschaft auf dem vierten Rang.

Ins All-Star-Team wurden gewählt:
Torhüter: Paul Eckart (Deggendorf Pflanz)
Feldspieler: Stepan Belimenko (Red Devils Berlin), Max Drücker (CE Kaarst), Marc Wegener (Bissendorfer Panther), Lasse Grundhöfer (Red Devils Berlin)

Endplatzierung:
7. Polarstern Potsdam
6. Rostocker Nasenbären
5. Deggendorf Pflanz
4. CE Kaarst
3. Red Devils Berlin
2. Bissendorfer Panther
1. Düsseldorf Rams