Am frühen Sonntag hatte auch für die zweiten Schüler der Eagles die lange Pause ein Ende. Mit Kapitän Valentin Holtmann zeigte man in Krefeld bei den Skating Bears eine gute Leistung. Es war auch der Kapitän, der in der fünften Minute auf Vorlage von Henry Dirichs die Kaarster in Führung brachte. Den Ausgleich in der 9. und die Führung in der 15. Minute der Krefelder Zweitvertretung konnte Timo Püll kurz vor der ersten Pause egalisieren. Insgesamt hatten die Krefelder bis dato ein Chancenplus, scheiterten aber immer wieder am gut aufgelegten Vincent Powilleit im Kaarster Tor.

Einen Krefelder Doppelschlag innerhalb von 20 Sekunden zu Beginn des zweiten Drittel beantworteten die Jungadler in der 18. Minute prompt mit dem Anschlusstreffer. Mika Schiffer konnte das Spiel offen halten. Diesmal bediente der Kapitän den Schützen. Nach einer guten Leistung verabschiedete sich zur Hälfte der Spielzeit Bambinitorwart Vincent Powilleit und machte Kai Osburg Platz. Dieser avancierte dann im Laufe des Spiels zum Matchwinner und konnte einige Chancen der Bears abwehren. Richard Hergenröder gelang noch im zweiten Drittel in einem Überzahlspiel der viel umjubelte Ausgleich zum 4 zu 4.

Im letzten Drittel gab es noch Möglichkeiten für den Siegtreffer auf beiden Seiten. Die Teams hielten jedoch ihre Reihen und konnten die Chancen vereiteln. Endstand nach regulärer Spielzeit: 4 zu 4.

So musste das Penaltyschießen entscheiden. Timo Püll konnte sehenswert den ersten Penalty verwandeln. Alle weiteren Schützen scheiterten an den beiden gut aufgelegten Torhütern. War der Kaarster Goalie Kai Osburg schon während seines vorherigen Einsatzes ein sicherer Rückhalt, konnte er auch im Shoot-out alle drei Penalties halten.

Mit einer guten Teamleistung konnte man sich deutlich besser verkaufen als bei der hohen Niederlage im Freundschaftsspiel zu Beginn des Jahres an gleicher Stelle. Angeleitet durch die „erfahrenen“ Jungadler um Kapitän Holtmann und Assistentin Suvi Holzhausen, die in der Abwehr für Ruhe sorgen konnte, haben sich auch die drei Schülerdebütanten gut integrieren können.

Der Jubel über den Sieg war groß. Noch größer war jedoch die Freude aller Beteiligten nach langer Zeit endlich wieder spielen zu dürfen und sich einem anderen Team messen zu können.

Für diese Gelegenheit möchten sich die Eagles noch einmal herzlich beim Gastgeber Crefeld Skating Bears bedanken.