Heute waren unsere jüngsten Adler zu Gast in Oberhausen bei den Miners. Coach Peters konnte aus dem Vollen schöpfen und daher 4 Reihen aufstellen. Unterstützt wurden die jüngsten Adler von Patrik, Neven und Vincent.

Im ersten Drittel entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe gegen die Miners. Es war ein Auf und Ab mit einer frühen Führung der Miners. Diese Führung hielt nicht lange und wurde schnell egalisiert. Die Jungadler/innen haben gekämpft und immer besser ins Spiel gefunden und so endete das erste Drittel 1:1. 

Im zweiten Drittel legten die Jungadler los wie die Feuerwehr und damit den Grundstein für den Sieg. Im Laufe des zweiten Drittels führten die Jungadler mit vier Toren. Diese Führung sollten sie nicht mehr aus der Hand geben und so endete das zweite Drittel 6:2 für uns. 

Das dritte Drittel begann so wie das Zweite endete. Unsere Jungadler kämpften und verteidigten was das Zeug hielt und hielten ihren Kasten sauber. Davon abgesehen haben wir dann vorne die Tore gemacht und haben das Spiel dadurch mit 13:2 gewonnen. Wir hatten mit Neven Barackov, Patrik Rantala, Henri Landsknecht, Katharina Heims (1. Tor in der Saison), Luis Feiter(1.Tor überhaupt) und Louis Dirichs sechs Torschützen/in, was man hervorheben sollte! Insgesamt haben die jüngsten Adler von Anfang bis Ende gut gespielt, gekämpft und nie aufgegeben. Auch wenn das Pass- und Stellungsspiel nicht immer funktionierte, was völlig normal ist, konnte man schon wieder einen Schritt nach vorne sehen. Wir sind auf einem guten Weg und die Handschrift des Coaches ist schon gut sichtbar.

Es war ein schönes Spiel auf Augenhöhe, auch wenn das Ergebnis was anderes vermittelt. Die Jungadler/innen haben verdient gewonnen und konnten sich nach dem Spiel freuen und gemeinsam fliegen …