Zwei starke Gegner und zwei wichtige Siege. In Iserlohn gewinnen die Adler nach Penaltyschießen mit 9:8 und gegen den aktuellen Vizemeister Köln mit 12:8.

Vor dem Wochenende hatte Eagles-Coach Marcus Drücker ordentlich Sorgenfalten auf der Stirn. Beide etatmäßigen Torhüter waren erkrankt und standen nicht zur Verfügung. Also musste der Nachwuchs ran. Samstag stand Trainer-Filius Max Drücker zwischen den Pfosten und Sonntag war Roman Lienaerts der Torwart der Adler.

In Iserlohn erwartete die Adler die bekannt kampfstarke und routinierte Mannschaft der Samurai. Die Sauerländer sind zu Hause eine Macht und zeigten dies vor allem in den ersten beiden Dritteln mit einer starken Leistung. Mit 7:4 führten die Schwertkämpfer, ehe Kaarst dann das Herz in beide Hände nahm und durch Tore von Jakob Matzken, Lennart Otten, Thimo Dietrich und Tim Dohmen, bei einem Iserlohner Treffer durch Tim Linke ein 8:8 Unentschieden nach 60 Minuten erkämpfte. Im Penaltyschießen parierte Junior Max Drücker dann gegen Ted Zeitler und Tim Dohmen krönte seine starke Leistung mit dem 9:8 Siegtreffer. 

Am Sonntag war dann der Vizemeister aus Köln zu Gast in der Stadtparkhalle. Mit im Gepäck hatten die Rheinos Marcel Müller, Eishockey-Profi der Kölner Haie. Kaarst im Tor mit dem 17jährigen Roman Lienaerts war also mehr als gewarnt und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen guten Torchancen auf beiden Seiten. Kaarst hatte insgesamt mehr vom Spiel und konnte so einen insgesamt verdienten 12:8 Sieg feiern. Thimo Dietrich traf fünfmal, Moritz Otten und Tim Dohmen jeweils dreimal. Anthony  Riller konnte sich einmal verewigen. Für die Gäste traf Marcel Müller dreimal und Jannik Römer war zweimal für die Rheinos erfolgreich. Die weiteren Kölner Treffer erzielten Nico Böckels, Tobias Deck und Niklas Werheit. 

Damit belegen die Adler nach fünf Siegen in Folge nun den zweiten Platz in der ersten Bundesliga und haben den eher holprigen Start in die Saison vergessen gemacht. Der Blick geht nun weiter Richtung Duisburg. Dort treten die Adler am 21.Mai an und wollen die Scharte aus dem Hinspiel auswetzen. Damals konnten die Ducks mit 9:6 in Kaarst gewinnen.

Tags darauf empfängt man die Unitas Berlin in Kaarst. Wichtige Spiele für die Crash Eagles im Kampf um die Play-Offs in einer ausgeglichenen ersten Bundesliga.