(Nicole Schüttauf, 27.09.2021)

Früh am Sonntagmorgen ging es los in Richtung Velbert. An diesem Sonntag musste die Mannschaft auf drei ihrer Stammspieler verzichten, die krankheitsbedingt fehlten. Würde es das Team schaffen, den Schwung aus dem ersten Saisonsieg vor zwei Wochen aufzugreifen, um den zweiten Sieg einzufahren?

Gespannt, aber auch mit viel Spielfreude startete das Team, das an diesem Wochenende durch Alexandra Kashcheev, Kian Knittel, Henri und Thea Landsknecht sowie Leandro Sanchez aus der zweiten Mannschaft verstärkt wurde, ins erste Drittel. Nach vier Minuten gingen die Adler durch ihren Kapitän mit 0 : 1  in Führung. In der Folge wurden viele, schön herausgespielte Torchancen vergeben und so holten die Commanders am Ende des ersten Drittels auf und gewannen dieses Drittel sogar mit 2 : 1, auch wenn unser Team insgesamt leicht überlegen war.

Aber dieser Zwischenstand schien unsere Eagles zu beflügeln und sie legten ein zweites Drittel hin, das sicherlich eines der besten der Saison war. Alle haben füreinander – und für die Kranken zu Hause – gefightet und sind gelaufen, was das Zeug hielt. Das Zusammenspiel harmonierte und mit großer Freude konnte man erkennen, dass dort ein Team auf dem Feld stand, das motiviert und fokussiert aufspielte. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an Henri Landsknecht, der spontan als Goalie eingesprungen ist und seine Sache richtig gut gemacht hat. Das zweite Drittel gewannen die Adler mit 0 : 7. Eine klasse Leistung!

Im letzten Drittel stellte der gegnerische Trainer seine Mannschaft ein wenig um, was das Spiel spannend hielt. Aber die Commanders erzielten kein weiteres Tor und unsere Mannschaft spielte weiterhin stabil, so dass auch das einzige Tor in diesem Drittel nach Kaarst ging. Am Ende gewannen die Eagles dieses Auswärtsspiel mit 2 : 9 und der Jubel war verständlicherweise riesengroß. Toll gemacht alle zusammen! Die Adler fliegen weiter!