54 Sekunden vor Ende gelang den Gästen das 9:9, doch Felix Wuschech konnte 14 Sekunden vor Ende eine perfekte Vorlage von Moritz Otten zum 10:9 Siegtreffer vollenden.

Die Gäste kamen hochmotiviert und in Bestbesetzung nach Kaarst. Von den Kassel Wizards, die vor der Saison ihren Rückzug bekanntgaben, hatten die Patriots einige Akteure ins Niddatal lotsen können und so den Kader ordentlich aufgerüstet.

Kaarst musste auf Topscorer Thimo Dietrich verzichten, der mit einer Armverletzung noch zwei Wochen pausieren muss. Im Tor hatten die Adler mit Daniel Boschewski, den Goalie der Zweitvertretung zwischen den Pfosten. Die Adler hatten anfangs ordentlich Abstimmungsprobleme und so konnten die Gäste durch Treffer von Forster und Fröhlich in Führung gehen. Eine fünfminütige Strafzeit gegen Etzel brachte Kaarst dann zurück ins Spiel. Felix Wuschech, Nils Lingscheidt und Moritz Otten stellten auf 3:2 zur Pause.

Nach dem Wechsel konnten die Gäste vier Treffer bejubeln. Forster, Etzel, Mecke und Bierschenk waren erfolgreich für die Patriots. Felix Wuschech und Nils Lingscheidt trafen für Kaarst. Mit einem 5:6 Rückstand ging es dann ins letzte Drittel.

Die Adler stellten die Blöcke um und erhöhten so den Druck auf das Tor der Gäste. Tobias Wolff gelang der Ausgleich und Felix Wuschech die Führung. Christian Unger konnte dann in Überzahl für die Gäste ausgleichen und Fröhlich sogar auf 8:9 stellen. Jakob Matzken gelang dann der kuriose Ausgleich. Von der Ecke aus passte er einfach Richtung Tor und überraschte dabei den Torhüter der Gäste und traf zum 8:8. Die letzten Minuten waren dann enorm spannend und Dominick Thum gelang dann in der 55. Minute die 9:8 Führung. Eine Strafzeit gegen Kaarst nutzen die leidenschaftlich kämpfenden Gäste zum 9:9 durch Christoph Bierschenk in der 59. Minute. Ein Geniestreich von Moritz Otten sorgte dann für den Siegtreffer. Mit einem perfekten Pass von der eigenen Grundlinie bediente er den freistehenden Felix Wuschech, der den Gästegoalie tunnelte und so den „Dreier“ eintütete.

Ein sehr wichtiger Sieg für die Adler, die damit in der Serie angekommen sind. „Viele Erstligisten haben verzichtet, um sich nicht der Gefahr einer Blamage gegen die hochmotivierten Zweitligisten auszusetzen. Das diese Teams spielen können haben die Patriots heute bewiesen. Dennoch ist es wichtig in den Wettkampfmodus zurück zu kehren, im Hinblick auf eine hoffentlich reguläre Saison 2021“, so Trainer Otten. Junior Anthony Riller zeigte eine sehr ordentliche Leistung und dürfte weitere Einsätze bekommen.