Einen wichtigen Auswärtssieg landeten die Crash Eagles in Düsseldorf. Mit 15:9 bezwangen die Adler die Widder aus der Landeshauptstadt.

Überraschenderweise erschien auch Thimo Dietrich im Kaarster «Line-Up», obwohl der Kaarster Goalgetter erst in der kommenden Woche wieder voll ins Training einsteigen sollte. Die Kaarster Sportphysio Tanja Dietrich (nicht verwandt oder verschwägert mit Thimo Dietrich) hatte wieder einmal tolle Arbeit geleistet und so war der Kaarster Scharfschütze für Kurzeinsätze in Überzahl fit genug.


Zum Spiel: Kaarst gelang ein Einstand nach Maß, denn nach 18 Sekunden traf Kaarst durch eine Kunsstschuss von Moritz Otten zur 0:1 Führung. Die Rams waren aber wenig geschockt und glichen durch Jonas Matzken (7.) aus und gingen gar durch Colin Dehnke in Führung (8.). Johannes Matzken tat es seinem Bruder auf Düsseldorfer Seite gleich und traf zum Ausgleich (9.). Das Spiel wog hin und her und Dominik Boschewski gelang erneut die Führung (12.), die dann Nils Worrings für die Rams egalisierte (13.). Ein Doppelschlag durch Tim Dohmen und Jan Wrede (16.) brachte Kaarst dann doppelt Front, doch Düsseldorf konnte ebenfalls in Minute sechszehn durch Christian Schmidt zum 4:5 verkürzen. Moritz Otten stellte dann auf 4:6 (19.) und postwended Robin Wilmshöfer auf 5:6 (19.). Christian von Berg konnte dann 41 Sekunden vor der Pause das siebte Kaarster Tor erzielen. Durchatmen war nun angesagt.

Im zweiten Drittel waren die Kaarster defensiv wesentlich besser eingestellt und so konnte Düsseldorf nur durch zwei Tore in Überzahl von Christian Schmidt glänzen. Kaarst traf allerdings fünfmal. Tim Niklas Wolff, Tim Dohmen, Nils Lingscheidt und zweimal Thimo Dietrich jeweils in Überzahl stellten die Weichen auf Sieg.

Im letzten Drittel war dann Christian von Berg Doppeltorschütze und konnte die Treffer von Christof Clemens und Christian Schmidt ausgleichen. Johannes Matzken setzte dann mit dem 9:15 den Schlusspunkt. Ein verdienter Sieg der Adler, die mit Niclas Stobbe einen starken Schlussmann zwischen den Pfosten hatten, der einige Male die etwas fahrige Defensivarbeit der Mitspieler ausgleichen musste.

Insgesamt ein verdienter Sieg, der Mut macht für die weiteren Aufgaben. Nächste Woche geht es dann gegen das Team der Stunde aus Augsburg. Die Fuggerstädter gewannen auch gegen Köln und sind ein echter Prüfstein.