Schützenfest in Kaarst. Crash Eagles gewinnen mit 15:11 im Derby gegen Düsseldorf.

(von Georg Otten)

Über 300 Besucher sahen ein torreiches Spiel in der Kaarster Stadtparkhalle und letztlich einen verdienten Sieger .

Ob es an der alten Rivalität zwischen Kaarst und Düsseldorf lag, oder am Mitwirken von Marcel Noebels, die Stadtparkhalle war jedenfalls mehr als gut besucht trotz des „Grillwetters“. 

Kaarst legt los wie die Feuerwehr und führte mit 4:0 nach sieben Minuten. Moritz Otten, Tim Dohmen, Marcel Noebels und Lennart Otten waren die Torschützen. Düsseldorf konnte dann gegen Ende des ersten Drittels in Überzahl aus der Distanz verkürzen durch Christian Schmidt. Schmidt gelang dann sogar das 4:2 und so ging es in die erste Pause.

Nach dem Wechsel war Kaarst erneut wieder hellwach und wieder dauerte es nur sechs Minuten ehe es 8:2 stand. Lennart Otten,Thimo Dietrich und zweimal Moritz Otten waren die Torschützen. Düsseldorf konnte durch Dustin Kolodziej und Tim Deschka auf 8:4 verkürzen, ehe eine 5-Minutenstrafe gegen Rams -Akteur Daniel Fischer die Adler entgültig auf die Siegerstraße brachte. Jan Wrede, Thimo Dietrich und Marcel Noebels stellten auf 11:4. Düsseldorf konnte vor der Pause noch das fünfte Tor erzielen durch Simon Nowak.

Im letzten Drittel agierte Kaarst zu pomadig und blockte zu wenig Schüsse und so konnte Düsseldorf häufig durch Distanzschüsse gefährlich werden. Sechs Gegentore durch Nico Radocaj, Tim Deschka und je zweimal durch  Christian Schmidt und Colin Dehnke halfen Düsseldorf das Ergebnis erträglicher zu gestalten. Kaarst traf viermal durch Nils Lingscheidt, Jan Wrede und zweimal Thimo Dietrich und konnte so einen verdienten Sieg einfahren, der aktuell den zweiten Platz in der Tabelle bedeutet.