Saisonauftakt Schüler 2 gegen die Vipers aus Pulheim

Die neu formierte Schüler 2 hatte heute ihren lang ersehnten Saisonstart. Dieser wurde von allen Spieler*innen sehnlichst erwartet und wenn ich ehrlich bin, von uns Eltern auch. 

Bevor ich loslege, wollte ich noch schnell was sagen: Vielen Dank an die Trainer Ingo und Michael, die Coach Peters vertreten haben. Ihr habt ein Bombenjob gemacht. 

So jetzt zum Spiel…

Da ich in meinem Spielbericht heute keine Spieler*innen hervorheben wollte, muss ich meine eigene Regel brechen. Ein dickes Lob an unseren Goalie Vincent Powilleit. Wenn man so einen guten Torhüter in seinen Reihen hat, kann man sich glücklich schätzen. Kein Schuss war zu hart für ihn, keine Situation zu brenzlig. Vincent du warst Bombe…und alle anderen auch. 

 

1.Drittel

Unsere Trainer schickten 3 Reihen ins Spiel, was bei der Intensität genau das richtige war. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nach einer forschen Anfangsphase der Vipers, konnten wir uns aus dem Würgegriff befreien und verdient in Führung gehen. Diese Führung hielt nicht lange an und es stand 1:1. Kurz geschüttelt, einfach weiter gemacht, den Druck erhöht und 12 Sekunden vor der Pause die immens wichtige 1:2 Führung für uns geschossen. Ein aufregendes Drittel! Großartige Teamleistung!

 

2.Drittel

Das zweite Drittel hat so angefangen, wie das erste aufgehört hat. Wir gingen mit 1:3 in Führung. Dann kam Pulheim wieder ran auf 2:3. Das schöne heute war, wir hatten immer eine Antwort und noch viel mehr. Wir gingen zwischenzeitlich mit 2:5 in Führung und man merkte den Vipers die Unsicherheit an, zumindest temporär…die Vipers konnten dann kurz vor der Pause das 3:5 machen. Wieder ein Aufregendes Drittel und wieder haben die Adler*innen ihre Krallen gezeigt und gekämpft bis zum Umfallen.

 

3.Drittel

Ein turbulentes Drittel sollte es werden. Wir gingen nach 2 Minuten im Drittel mit 3:6 in Führung. Weitere 2 Minuten später stand es 4:6. Danach beruhigte sich das Spiel ein wenig und weitere 5 Minuten später machten wir das 4:7. Eine schöne Führung nach 39 Min. Weitere 2 Minuten später machten die Vipers das 5:7. In dieser Phase des Spiels war der Druck der Vipers enorm. Eine Minute später machten die Vipers das 6:7. Die Letzen 5 Minuten im Drittel waren an Spannung nicht zu überbieten. Man konnte den Druck der Vipers förmlich spüren. Dies sollte nicht ohne Folgen bleiben, denn die Vipers glichen 13 Sekunden vor Schluss aus. 

 

So kam was kommen musste, bei einem Unentschieden, das gefürchtete Penalty Schießen. Die Spannung war am Siedepunkt. Die Vipers schickten ihren ersten Spieler. Dieser scheiterte an unserem Goalie. Wir waren dran und haben eiskalt verwandelt. Die Vipers schickten ihren zweiten Spieler*innen, dieser hat den Schuss übers Tor gezimmert. So waren wir in der Lage mit einem verwandelten Penalty das Spiel zu gewinnen. Wir haben den Penalty verwandelt und dieses Spiel im Endeffekt verdient gewonnen! Wir nehmen 2 Punkte mit nach Kaarst nach einer starken, kämpferischen und vor allem gemeinschaftlichen Leistung.

Adlerinnen und Adler fliegen zusammen…