Jugend kämpft um die Krone Europas

(von Georg Otten)

Ab Freitag gibt es in der Kaarster Stadtparkhalle mit das Beste zu sehen, was das internationale Skaterhockey in der Altersklasse U16 zu bieten hat. Ausrichter sind die Crash Eagles, deren vorrangiges Ziel der Einzug ins Halbfinale ist. 

Endlich wieder internationales Flair in der Stadtparkhalle. Nach einer kaum zu ertragenden dreijährigen Pause richten die in dieser Beziehung erprobten Crash Eagles Kaarst den U16-Europapokal aus.

Für das Organisationsteam um den Vorsitzenden Georg Otten eine Herzensangelegenheit: „Die Vorbereitung auf das Turnier, beginnend mit der Reservierung der Halle bis zum Bestellen der Brötchen am Freitag, dauerte neun Monate. Es war enorm viel Arbeit, immer begleitet von großen Fragezeichen in Verbindung mit der nicht enden wollenden Pandemie. Und leider musste dann auch noch Ersatz gefunden werden für Leader Moskau, denn die Russen dürfen aus den bekannten Gründen ja nicht teilnehmen. Aber schlussendlich hat alles geklappt, am Freitag geht es los!“ Das Turnier startet traditionell mit der Eröffnungsfeier um 18 Uhr. Auffällig findet Otten „die große Anzahl der Teilnehmer an diesem Event. Zehn Teams reisen an mit insgesamt 168 Aktiven, dazu Trainer und Betreuer sowie die zahlreichen Fans.“ Die Begründung liegt für ihn auf der Hand: „die lange coronabedingte internationale Wettkampfpause.“ 

Angesagt haben sich neben Schirmherr Dirk Brügge, Kreisdirektor des Rhein-Kreises Neuss, auch Anja Weingran, die stellvertretende Bürgermeisterin vertritt die im Urlaub weilende Bürgermeisterin Uschi Baum, und der in der Sommerpause regelmäßig für die Eagles aktive Marcel Noebels, Eishockeyspieler des Jahres 2020 und 2021. Direkt im Anschluss an die Eröffnungsfeier geht es auf dem Feld in die Vollen: 

 

Um 19 Uhr beginnt das Turnier mit der Partie der Gruppe A zwischen den Crash Eagles Kaarst und den Tigers Stegersbach aus Österreich. Der Eintritt am Freitag ist frei.

Mit dabei sind viele alte Bekannte: Aus aus der Schweiz etwa der SHC Rossemaison, der SHC Buix und die Courroux Wolfies. Aus Österreich auf den Weg gemacht haben sich neben der Tigers Stegersbach die Wolfurt Walkers und die Mad Dogs Wiener Neustadt. Aus Deutschland haben sich die Bissendorfer Panther und die Commanders Velbert angesagt.

Das Feld komplettieren die allgemein als Favoriten angesehenen Copenhagen Vikings. Das bärenstarke Team der Dänen war vor drei  Jahren als U13 schon einmal in Kaarst und beherrschte die Konkurrenz. „Ob die Extrakönner von damals wieder ihre Klasse zeigen, dürfte eine spannende Frage sein“, sagt Otten. In Anton Linde haben die Gäste aus dem hohen Noorden einen Akteur in ihren Reihen, der auch schon bei den Eishockey-Profis der Rodovre Mighty Bulls in der 1. Liga Dänemarks spielt.

Am Samstag kommen Frühaufsteher bereits um 8 Uhr mit der Partie der Courroux Wolfies gegen Rossemaison auf ihre Kosten, danach gibt es in der Halle durchgehend bis 20 Uhr die volle Dröhnung Skaterhockey. Auch am Sonntag geht es früh aus den Federn. Ab 8.30 Uhr werden in der Platzierungsrunde die Ränge sieben bis zehn ausgespielt. Wer ins Halbfinale will, muss mindestens den dritten Platz in seiner Vorrundengruppe erreichen und dann den Zweiten der anderen Gruppe bezwingen. Die jeweiligen Gruppenersten sind direkt für das Halbfinale qualifiziert.

Und genau dahin wollen auch die Crash Eagles. Trainer Marcus Drücker sowie seine beiden Assistenten Jochen Nowak und Philip Heiler haben einen starken Kader beisammen, der vielleicht auch den Dänen ein Bein stellen könnte, hofft Otten. „Aber grundsätzlich ist es nach so einer langen Pause natürlich schwierig, einen klaren Favoriten zu finden. Das macht die Sache umso spannender.“

Marcel Noebels spielt in der Liga für die Adler

Bundesliga: Nach dem Dämpfer in Köln (4:7) sind die Crash Eagles am Donnerstag (19 Uhr, Stadtparkhalle) nun gegen die Düsseldorf Rams gefordert. Die Gastgeber machen sich auf eine schwierige Partie gefasst, unterlag der Lokalrivale doch im Finale des Pokalsieger-Cups Gastgeber Moskitos Essen nur knapp. Ein Sieg wäre aber wichtig im Kampf um die Play-off Plätze. Prominente Unterstützung: Marcel Noebels (Eisbären Berlin), Eishockeyspieler des Jahres 2020 und 2021 sowie mit der DEB-Auswahl Gewinner der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang, läuft in diesem Match für die Adler auf.