„Final-Four“: Crash Eagles bezwingen Duisburg im Halbfinale und unterliegen im Finale den Moskitos Essen.

von Georg Otten

Ein spannendes Halbfinale gewannen die Adler Samstagabend mit 7:6 gegen Duisburg, um 24 Stunden später im Finale Essen klar mit 4:9 den Vortritt zu lassen.

Das Spiel gegen die Duisburg Ducks hatte den Adlern alles abverlangt. Bis zur letzten Sekunde beherrschte Spannung und Dramatik das Geschehen.  Kurz vor Schluss gab es eine Hinausstellung gegen Kaarst und Duisburg zog den Torwart, um mit einer Fünf gegen Drei Situation den Ausgleich zu erzielen. Die Crash Eagles blockten aber die Angriffe ab und konnten so durch einen 7:6 Sieg ins Finale einziehen.

Dort warteten dann die Essener Moskitos. Die Ruhrstädter konnten leicht und locker am Samstagnachmittag einen 14:4 Erfolg gegen Regionalligist Ahaus verbuchen. Im Finale war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe, erst kurz vor Ende des zweiten Drittels konnten sich die Essener etwas absetzen und mit einer 5:3 Führung in die Pause gehen. Im letzten Drittel fehlte Kaarst dann die Kraft und auch die Tiefe im Kader und so zogen die Essener auf 7:3 davon. Schlussendlich stand dann ein klarer 9:4 Erfolg auf der Anzeigetafel und die Moskitos wurden verdient Pokalsieger.

Für die Kaarster gilt es nun die Wunden zu lecken und sich auf die anstehenden Play-Offs zu konzentrieren. Hier trifft man bekanntlich auf die Duisburg Ducks, den Gegner aus dem Pokal-Halbfinale.