Am Samstag steht ein Derby an. Die Crash Eagles reisen nach Düsseldorf zum ersten Spiel der Masters-Serie.

Der Begriff „Masters“ ist u.a. auch aus dem Tennissport  bekannt und  wurde dort bis ins Jahr 1989 ausgetragen. Letzter Sieger war Stefan Edberg, der gegen einen gewissen Boris Becker seinerzeit  gewann. Nun zieht das Masters auch in die Skaterhockeyhistorie ein und dürfte hoffentlich eine einmalige Angelegenheit bleiben. Corona bedingt fällt die Saison 2020 bekanntlich  aus und wird nun durch das Masters ersetzt.

Leider zeigten sich aus der ersten und zweiten Bundesliga nicht allzu viele Vereine begeistert von dieser Alternative und so spielen nur acht Teams den Sieger aus. Zwei Gruppen mit je vier Mannschaften treten gegeneinander an und die jeweiligen Gruppenersten ermitteln dann in Hin und Rückspiel den Masters-Sieger.

Die Crash Eagles bekommen es mit den Rhein-MainPatriots Assenheim, den Langenfeld Devils und den Düsseldorf Rams zu tun. Gegen letztgenannten kommt es nun am Samstag zum Derby im Sportpark in Düsseldorf-Niederheid. Die gastgebenden Rams sind hochmotiviert und konnten zum Auftakt der Gruppe B die Rhein-Main Patriots mit 10:7 bezwingen. Die Crash Eagles sind also gewarnt und müssen eine konzentrierte Leistung zeigen, um in Düsseldorf Punkte zu ergattern.

Personell sieht es nicht allzu günstig aus. Kapitän Dominik Boschewski fehlt ebenso wie Tim-Niklas Wolff und Lennart Otten. Beide Youngsters schnüren aktuell für das DNL Team der Düsseldorfer EG die Schuhe und das beim Blick auf die dortige Tabelle durchaus erfolgreich. Sorgen bereitet auch die Torwartposition, da mit Richard Steffen und Philipp Inger beide etatmäßigen Goalies ausfallen. „Die Juniorentorhüter trainieren schon die gesamte Saison bei uns mit und eine bessere Gelegenheit um Spielpraxis zu sammeln, gibt es nicht als dieses Jahr“, so Trainer Otten.

Spielbeginn im Sportpark Niederheid ist am Samstag, den 10.10.2020 um 18.00 Uhr.