Mit 4:5 nach Penaltieschiessen unterlagen die Mini-Eagles den heimischen Düsseldorf Rams im Finale.

Der neue Trainer Mirko Wehlings musste improvisieren, da die Adler leider ohne etatmässigen Torhüter antraten und so ein Feldspieler zwischen die Pfosten musste.

Der guten Laune des Teams tat dies aber keinen Abbruch und so konnte man in der Vorrunde Iserlohn mit 12:1 und Oberhausen mit 8:1 bezwingen. Damit war man als Gruppenerster für das Finale qualifiziert. Hier stand es nach Ende der regulären Spielzeit dann 3:3 und so musste das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen. Düsseldorf konnte dieses dann mit 5:4 für sich entscheiden.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung der Düsseldorf Rams, denen unser Dank für die Ausrichtung des Turniers gilt.