(VON JENS PETERS)
 
Und nur einen Tag später gingen die Bambini 2 dieses neue Ziel an. Es war Zeit für ein Mannschaftsfoto und so nahm man das zum Anlass, mit 2 Torhütern, die sich die Zeit teilen, und 18 Feldspielern anzutreten. Der Gegner, die 1. Bambini von Velbert, hatten eine gute und erfahrene Reihe und eine unerfahrene Reihe mit 3 großen und leider nur einem kleinen Kind mitgebracht. Zum Leid für die Mini-Eagles in Hinblick auf das Ergebnis, aber eigentlich wieder mal ein Zeichen dafür, welches Glück Kaarst hat, ein so große Menge an sehr jungen Kindern im Nachwuchs zu haben. Daher einigten sich die Trainer für das Freundschaftsspiel darauf, dass die acht erfahrensten Kaarster Kinder als 1. und 3. Reihe jeweils gegen die 1. Reihe von Velbert spielten und die 10 jüngeren und unerfahreneren Mini-Eagles in der 2. und 4. Reihe gegen die 2. Reihe als Velbert spielten.
Im ersten Drittel spielten die Mini-Eagles im Rahmen Ihrer Möglichkeiten gut mit, Gerade die junge Reihe mit David, Mika, Hannes, Max nutzte die Euphorie des Sieges in Pulheim zu offensiven Nadelstichen gegen die gute Velberter Reihe, vergaß aber ein wenig die Defensive. So musste man mit 0:4 die Überlegenheit der Velberter anerkennen – die Velberter waren die „Commander“ auf dem Spielfeld wie es ihr Vereinsname ja sagt.
Trotz viereinhalb Reihen zeigten sich dann im zweiten Drittel deutliche Ermüdungs-Erscheinungen. Das eigene Spiel wurde immer wirrer und passiver und bei diesem 0:5 im zweiten Drittel konnte man kaum noch mithalten. In der letzten Drittelpause wurden die Kinder noch mal daran erinnern, dass sie trotz Müdigkeit mehr kämpfen und besser verteidigen können, weil sie das ja einen Tag vorher noch gezeigt hatten. Zudem wurden die Reihen dem Tageseindruck über die Kinder angepasst.
Und siehe da, im letzten Drittel wurde das Spiel ausgeglichener gestaltet und es fiel nur noch ein Tor zum 0:10 Endstand. Ein Ehrentreffer war mit den Anstrengungen des vorherigen Tages – Mika, Gregor, Nic, David hatten nicht nur das Spiel in Pulheim in den Beinen, sondern durften auch noch ein zweites Spiel in den 1. Bambini bestreiten – an diesen Tag schwer möglich, aber der Kampfgeist von Pulheim war in der Defensive wieder voll da. Die Trainer freuten sich aber auch besonders über die junge vierte Reihe, die mit Max (Jahrgang 2015) als Anführer und Ben und Jona (2016), Gloria, Jakob, Zehao (alle 2017) und Anton (2016) im Tor um ihre teilweise 2 Köpfe größere und 4 Jahre ältere Gegner herumwuselten und ohne Gegentor blieben.
 
Sicherlich war dieses Spiel eine interessante Erfahrung und wegen des Mannschaftsfotos notwendig, wenn auch eher einmalige – denn so viel Hockey am Wochenende und auch so viel Warten innerhalb eines Spieles war doch für die Jüngsten nicht ganz einfach. Trotzdem haben sich alle Kinder wacker geschlagen! Die Velberter waren ein angenehmer und fairer Gegner und so werden wir Ihre Einladung zum Rückspiel gerne annehmen und daran arbeiten, das Rückspiel – genau wie in Pulheim – ausgeglichener zu gestalten.